Advertisements

Apple Watch

Apple Watch – Die Smartwatch mit dem Apfel

Die smarte Uhr des Elektronikherstellers hat Apple auf einen Schlag zum Marktführer im Bereich der Smartwatches gemacht. Die Apple Watch gibt es mittlerweile in zwei Generationen: Die Apple Watch Series 1 und Apple Watch Series 2. Bei fast identischem Design unterscheiden sich die Modelle hauptsächlich im Innenleben: Die Series 2 hat einen schnelleren Prozessor und ist wasserdicht. Wir haben die Apple Watch Series 1 Milanaise und die Apple Watch Series 2 auf Herz und Nieren getestet.

Alle Artikel zur Apple Watch

Apple Watch: Die erste beeindruckende Smartwatch am Markt

Die Apple Watch ist wohl das umstrittenste Produkt des großen Elektronikherstellers aus Kalifornien: Einerseits handelt es sich bei der Apple Watch um die erste neue Produktkategorie seit dem Ableben des Apple Gründers Steve Jobs, andererseits wird die Smartwatch als der größte Flop des Unternehmens bezeichnet. Dennoch wurde Apple mit der Apple Watch und der Apple Watch Sport auf einen Schlag zum Marktführer im Bereich der Smartwatches. Lohnt sich die Anschaffung der Hightech-Uhr?

Der Traum von der Computer-Uhr am Handgelenk ist schon ziemlich alt: Bereits in den achtziger Jahren seit dem Aufkommen des Personal Computers gab es auch den Wunsch, gerade von vielen Technik-Fans, einen kleinen Computer am Handgelenk zu tragen. Lange Zeit sollte noch vergehen, bis dieser Traum Wirklichkeit wurde.

Apple Watch Series 1 hat den Massenmarkt erobert

Nach der Einführung des Smartphones und des iPhones, schon längere Zeit vor der Einführung der Apple Watch Series 1, haben sich viele Elektronikhersteller daran versucht, auch eine Art Smartphone für das Handgelenk zu entwickeln, folgerichtig unter dem Namen Smartwatch bekannt. Die Geräte liefen meist mit Googles Android Betriebssystem und waren im Alltag eher weniger zu gebrauchen, am ehesten noch zum Ablesen der Zeit. Das änderte sich erst mit der Samsung Gear S, einer zuerst rudimentären Smartwatch, die sich aber mit den Upgrades zu einer halbwegs brauchbaren und mittlerweile autonom ohne Smartphone verwendbaren Smartwatch gemausert hat. Die Samsung Gear gibt es mittlerweile in der dritten Generation mit recht großem Funktionsumfang.

Dennoch blieb es einmal mehr Apple überlassen, ein Gerät auf den Markt zu bringen, dass wirklich durchdacht und ausgereift ist und zudem noch einen Massenmarkt erreicht. Auch wenn die Samsung Gear Smartwatch schon eine wirklich ordentliche Performance hingelegt hat, brauchte es erst Apple mit der Apple Watch Series 1, um das Spotlight auf die smarten Computer am Handgelenk zu lenken.

Apple Watch Series 1: Smart Watch macht Apple auf einen Schlag zum Marktführer

Die Apple Watch Series 1 war die erste neue Produktkategorie, die Apple seit dem iPad auf den Markt gebracht hat und das erste Produkt, dass ohne den Apple-Gründer Steve Jobs entstanden ist. Folglich haben sich Kunden und Kritiker sehr genau angeschaut, was für ein Produkt der Elektronikhersteller dort auf den Markt gebracht hat mit der Apple Watch Series 1. Mal abgesehen davon, dass die Apple Watch Series 1 nach dem Verkaufsstart über Monate ausverkauft war, hat sich die schlaue Uhr von Anfang an viele Feinde gemacht: Der Akku zu schwach, nicht richtig wasserdicht – die Uhr war gerade mal gegen Spritzwasser geschützt und die Apps haben sich zum Teil so langsam geöffnet, dass man sich nebenher einen Kaffee holen konnte. Aber allein die Neugierde hat viele Kunden dazu getrieben, sich das neue Apple Produkt zu bestellen.

Series 1: Apple Watch Milanaise ausführlich getestet

Wir haben die Series 1 als Apple Watch Milanaise ausführlich getestet und kamen im vergangenen Jahr ebenfalls zu einem durchwachsenen Ergebnis. Die Uhr sah in Silber mit dem Milanaise Armband immerhin sehr in elegant aus, funktionierte im Hinblick auf die Sportfunktionen auch schon recht anständig – und dennoch bemerkte man bei der Apple Watch Milanaise noch deutlichen Verbesserungsbedarf. Es brannte unter watchOS 1 und watchOS 2 noch an allen Ecken und Enden. Dennoch: Im Vergleich zu anderen gängigen Smartwatches waren die Apple Modelle wie die Apple Watch Milanaise mit dem feingliedrigen Armband nicht nur funktionell stark, sondern sahen auch – für die Verhältnisse der Smartwatches – recht elegant aus.

Apple Watch Series 2: Die Smartwatch, die funktioniert

Das lustige ist: Ein Jahr nach Erscheinen der Apple Watch Series 1 ist im vergangenen Monat Septembern 2016 mit der Apple Watch Series 2 endlich die Apple Watch erschienen, die wir uns ein Jahr zuvor gewünscht hätten! Die Apple Watch Series 2 beschreibt im Grunde das Learning des Elektronikherstellers aus den Fehlern der Apple Watch Series 1. Man dürfte eigentlich annehmen, dass ein etablierter, großer Elektronikhersteller kein halbfertiges Produkt auf den Markt bringt, aber die Series 1 war wirklich verbesserungswürdig.

Die Apple Watch Series 2 dagegen ist keine große Neuschöpfung, enthält aber alle Verbesserungen, die wir von der zweiten Edition auch erwartet hätten: Die Uhr hat ein integriertes GPS, ist wasserdicht bis 50 Meter, hat einen verbesserten Akku und vor allem einen schnelleren Prozessor, was sich in einer deutlich lebendigeren Funktionsweise des Betriebsystems watchOS 3 bemerkbar macht. Die Apple Watch Series 2 ist damit ein wirklich gelungene Nachfolger der ersten Version und ein Kauf für alle, die schon seit den achtziger Jahren auf einen Computer am Handgelenk gewartet haben – und auch für alle, die sich bereits das erste Modell zugelegt hatten und vielleicht etwas enttäuscht waren.

Apple Watch 3 2017 und watchOS 4: Was könnte uns nächstes Jahr erwarten?

Mittlerweile scheint es schon gesichert, dass Apple auch im kommenden Jahr eine neue Smartwatch auf den Markt bringen wird: Die Apple Watch Series 2 ist sicher noch nicht die Krone der Schöpfung. Die Apple Watch 3 2017 wird mit Sicherheit einige neue Features erhalten, um den Kunden einen neuen Kaufanreiz zu bieten. Mit der Apple Watch 2 hat der Hersteller schon einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht – was können wir uns also noch von einer Apple Watch 2017 erwarten? Ganz klar: Die kommende Apple Watch Series 3 2017 muss autonom ohne iPhone funktionieren! Bisher wird auch bei der Apple Watch Series 2 noch immer ein iPhone benötigt, um das Gerät betreiben zu können. Wünschenswert wäre es für alle Apple-Fans deshalb, wenn die Apple Watch 3 komplett autonom funktionieren würde: Man müsste hierfür ein Mobilfunkmodul installieren und die Möglichkeit bieten, komplett autonom Apps zu installieren. Um das umzusetzen, werden sicherlich einige Veränderungen nötig und vor allem eine Verbesserung der Prozessorleistung: Nur dann könnte eine Apple Watch 3 2017 auch ohne iPhone funktionieren. Wir sind wirklich gespannt, welche tollen neuen Features uns dann mit der Apple Watch 3 2017 und watchOS 4 erwarten werden.

11 Trackbacks / Pingbacks

  1. Apple Watch Milanaise im Test: Was leistet der der Bling-Bling-Computer wirklich? – Sascha Tegtmeyer
  2. Apple Watch Milanaise im Dauertest: Kann die Verarbeitung überzeugen? – Sascha Tegtmeyer
  3. Apple Watch Milanaise Funktionalität im Test: Aussehen ist alles? – Sascha Tegtmeyer
  4. Neues Apple MacBook Pro 2016 wird vorgestellt – Sascha Tegtmeyer
  5. Apple Watch Series 2 Space Black: Die Wasser–Sportuhr schlechthin?
  6. Smarte Verpackungen – Unterwassergehäuse für Smartphones – Sascha Tegtmeyer
  7. Storm Uhr Aqua-Pro im Test: Erobert die britische Kultmarke die Herzen der Taucher im Sturm? – Sascha Tegtmeyer
  8. Apple Watch Series 2 Edelstahl Space Black im Dauertest: Lohnt sich der Kauf? – Sascha Tegtmeyer
  9. Apple Watch Space Black: Kratzer und andere Schäden? – Sascha Tegtmeyer
  10. Neue Apple Produkte 2016: Apple Watch Series 2, iPhone 7 Plus und MacBook Pro 2016 – was kaufen? – Sascha Tegtmeyer
  11. Runtastic auf der Apple Watch ohne iPhone nutzbar? – Sascha Tegtmeyer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: