Advertisements

Großer Test: Ersetzt das iPad Pro einen Laptop?

Als unser Notebook zur Reparatur musste, sind wir zehn Tage lang auf das iPad Pro als Arbeitsgerät umgestiegen. Wie lief das?

Schon seit Jahren führen Elektronikhersteller und Technik-Medien einen Abgesang auf den Laptop. Das Tablet soll das Notebook ersetzen und nach und nach die gesamte Gerätkategorie obsolet machen. Mittlerweile gibt es schon Hybrid-Geräte, die halb Laptop und halb Tablet sind. Beim Elektronik-Riesen Apple ist das noch nicht der Fall, hier gibt es bisher nur Tablet oder Laptop zur Auwahl. Angeblich lässt sich mit dem iPad Pro genauso gut arbeiten wie mit einem mobilen Computer. Aber stimmt das – ersetzt das iPad Pro einen Laptop? Wir haben es ausprobiert.

Dieser Artikel ist mit einem iPad Pro geschrieben. Gezwungenermaßen, denn unser MacBook Pro 2016 mit Touch Bar hat einige Probleme mit der Tastatur, mit dem Gehäuse und dem Trackpad, und befindet sich nun zur Reparatur beim Hersteller. Sieben bis zehn Tage sind wir ohne unser geliebtes Arbeitsgerät. Als Ersatz bleibt nur das iPad Pro 12.9 Zoll. Das sollte uns nicht stören. Denn bereits seitdem das iPad Pro in der 12 Zoll Version erschienen ist, propagiert Apple das Gerät als Ersatz für einen Laptop. Das Gadget sei leichter, der Akku halte länger und überhaupt lasse sich mit dem iPad Pro von überall aus optimal arbeiten. Auch einschlägige Technik-Fachmedien propagieren mittlerweile seit Jahr und Tag das Ende des Laptops und den Siegeszug der Tablets.

Mit dem richtigen Adapter von Lightning auf HDMI oder Display-Port kann man das iPad Pro auch mit einem externen Bildschirm verwenden. Foto: Sascha Tegtmeyer

Mit dem richtigen Adapter von Lightning auf HDMI oder Display-Port kann man das iPad Pro auch mit einem externen Bildschirm verwenden. Foto: Sascha Tegtmeyer

iPad Pro mit Spezifikationen wie ein Top-Notebook

Und tatsächlich ist es auch so, dass aktuelle Tablet-Modelle wie das iPad Pro in 12.9 Zoll im Prinzip ein kleiner Laptop sind. Prozessoren, Akkus und Chips sind so schnell, dass so mancher Laptop einpacken kann. Aber genügt das, um ein Notebook zu ersetzen? Wir machen aktuell gezwungenermaßen den Test und werden es herausfinden: Ersetzt das iPad Pro einen Laptop? Persönlich bezweifeln wir dies von Anfang an. Aber wir wollen es dennoch ausprobieren und sind gerne bereit, uns eines Besseren belehren zu lassen.

Test-Kategorien: Kann das Tablet in einigen Kategorien über das Notebook siegen?

Ja, wir haben Vorurteile. Wir glauben persönlich nicht, dass das iPad Pro einen Laptop ersetzt. Wir sind voll und ganz daran gewöhnt, mit einem Notebook zu arbeiten. Aber ganz so einfach wollen wir es uns auch nicht machen. Wir führen aktuell einen ausführlichen Test durch und schauen in der Praxis, ob das iPad Pro mit einem Notebook mithalten oder es gar ersetzen kann.

Einen Laptop ersetzen? Das iPad Pro kommt dem MacBook auf jeden Fall schon gefährlich nahe!

Wir haben uns deshalb für unseren Test folgende Kategorien überlegt, nach denen wir iPad Pro und Notebook vergleichen wollen: Handlichkeit, Bedienbarkeit, Lesen, Schreiben, Foto- und Videobearbeitung, Produktivität und Geschwindigkeit beim Arbeiten. Für Leute, die einen kreativen Beruf ausüben und vor der Wahl stehen, ob sie lieber ein iPad Pro oder einen Laptop wie beispielsweise ein MacBook Pro benutzen wollen, sind genau diese Kategorien entscheidend. Besonders die Geschwindigkeit beim arbeiten lies bei früheren iPads mit den damaligen Betriebssystemen doch sehr zu wünschen übrig. Erst mit dem neuen iOS 11 scheint das iPad einen deutlichen Sprung gemacht zu haben. Aber wird das reichen, um Notebooks obsolet zu machen? Wir wollen es herausfinden.

Das iPad Pro kommt dem Laptop als Arbeitsgerät auf jeden Fall gefährlich nahe! Foto: Sascha Tegtmeyer

Das iPad Pro kommt dem Laptop als Arbeitsgerät auf jeden Fall gefährlich nahe! Foto: Sascha Tegtmeyer

Seite 2: So schlägt sich das iPad Pro gegenüber dem MacBook Pro in unseren Test-Kategorien!

Advertisements
Über Sascha Tobias Tegtmeyer (65 Beiträge)
Als Journalist, leidenschaftlicher Taucher und ambitionierter Stand Up Paddler habe ich mich mehr und mehr auf Wassersport-Themen spezialisiert. Ich habe für mehrere Jahre als Online-Redakteur, Content- und SEO-Manager für den Jahr Top Special Verlag in Hamburg das führende Tauchsport-Portal TAUCHEN.de redaktionell betreut und bin in der Wassersport-Branche zuhause. Meine Leidenschaft gilt dem Meer und allen Aktivitäten, die sich am, im, auf und unter Wasser ausüben lassen. Um diesem Kind einen Namen zu geben, habe ich www.just-wanderlust.com ins Leben gerufen – für alle Menschen, die das Meer lieben – gerne reisen und Wassersport wie Tauchen, Surfen, Stand Up Paddling.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: