Kabelloses Laden beim iPhone X und iPhone 8 (Plus) im Test: So funktioniert Wireless Charging bisher!

Ist das induktive Laden beim iPhone X und iPhone 8 (Plus) bereits ausgereift?

Kabelloses Laden: Wireless Charging funktioniert von Anfang an reibungslos. Foto: Sascha Tegtmeyer
Kabelloses Laden: Wireless Charging funktioniert von Anfang an reibungslos. Foto: Sascha Tegtmeyer

Mit der neuen Smartphone-Generation iPhone 8 und iPhone X hält endlich das kabellose Laden bei den Apple-Geräten Einzug. Die Vorteile liegen auf der Hand: Nicht nur bequem zu Hause auf dem Schreibtisch oder Nachttisch lässt sich das Smartphone laden, ohne ein Kabel einzustecken. Auch unterwegs lässt sich beispielsweise auf Tischen mit eingearbeiteter Ladestation das Handy bequem wieder aufladen. Wireless Charging ist zukünftig State-of-the-Art bei der Energieübertragung. Wie gut – oder schlecht – kabelloses Laden beim iPhone X und iPhone 8 (Plus) funktioniert, zeigen wir Euch hier. 

- Werbeanzeige -

Mit dem neuen iPhone 8, dem iPhone 8 Plus und dem iPhone X setzt Apple dem Kabelsalat im heimischen Wohn- oder Schlafzimmer ein Ende. Wir haben das iPhone X im Dauertest und hatten das iPhone 8 Plus in Space Gray mit 256 GB im Test – und haben beide Geräte natürlich auch mit einer Wireless Charging Station ausprobiert.


Viele Apple Produkte und hochwertiges Zubehör für eure liebsten Gadgets einfach günstig bei Amazon.de bestellen! – Werbung – 

Bei Amazon.de im Onlineshop könnt Ihr bequem viele Apple Produkte sowie nützliches und günstiges Zubehör ordern. Jetzt einfach hier klicken und schon bald ein nagelneues iPhone, iPad, AirPods und Co. in den Händen halten! (Partnerlink)


Das Gerät – gilt sowohl für das kabellose Laden beim iPhone X und iPhone 8 (Plus) – wird dabei nur noch auf die Ladestation gelegt – und schon wird es induktiv geladen. Denn mit den neuen iPhone-Generation wird der QI-Standard für kabelloses Laden bei den aktuellen Modellen eingeführt. Wer bisher abends vor dem Schlafengehen auf dem Nachttisch im Halbdunkeln nach dem Lightning Ladekabel gesucht hat, braucht zukünftig sein iPhone 8 Plus nur noch auf die Ladestation legen und schon regeneriert sich der Akku über Nacht wie von Zauberhand. Dank der neuen Rückseite aus Glas bei den aktuellen iPhones mit einer darunter liegenden Ladespule können die Geräte nun auch mit vielen aktuellen Wireless Charging Pads aufgeladen werden, die den QI-Standard besitzen. Neu ist das Prinzip nicht. Zum Glück unterstützt Apple die drahtlose Energieübertragung nun endlich auch.

Kabelloses Laden: Andere Handy-Hersteller haben das Prinzip längst eingeführt

Andere Handyhersteller wie Samsung mit seinem Top-Smartphone Samsung Galaxy waren da schneller und haben schon längst solche Energieübertragungsfunktionen auf den Markt gebracht. Dementsprechend ist die Lade-Infrastruktur auch bereits vorhanden und Apple-Fans können sich nun auch in diesem Umfeld bewegen. Sogar bei IKEA gibt es schon seit Längerem spezielle Stationen für kabelloses Aufladen. Diese ließen sich von iPhones wie beispielsweise mit dem iPhone 7 Plus bisher nur mit speziellen Ladeschalen verwenden. Bei einigen Restaurants und Café-Ketten gibt es beispielsweise Tische, in denen kabellose Ladestationen and integriert sind. Jetzt springt auch Apple auf den Zug auf und greift auf diese ausgereifte Technik zurück.

Das neue iPhone 8 Plus im Test: Lohnt sich der Umstieg? Foto: Sascha Tegtmeyer
Das neue iPhone 8 Plus im Test: Lohnt sich der Umstieg? Foto: Sascha Tegtmeyer

So könnt Ihr euer iPhone induktiv aufladen

Bei der neuen Technik des Wireless Charging steht wohl die Bequemlichkeit an erster Stelle. Anstatt ein Kabel umständlich in das iPhone zu stöpseln und in der Dunkelheit wohlmöglich den Lightning Anschluss nicht zu finden, genügt nun das Auflegen des Smartphones auf die kabellose Ladestation. Aktuell gibt es zahlreiche Induktions-Ladestation für iPhones wie beispielsweise vom Hersteller mophie. Diese werden direkt als Zubehör bei Apple angeboten. Wir hatten die mobile Ladestation für kabelloses Laden von mophie im Test. Dabei funktioniert das Aufladen auf der Station denkbar einfach:

  1. Die Hülle des iPhones muss entfernt werden und die Rückseite einigermaßen sauber und frei von Fett oder anderen belegen sein
  2. Das iPhone muss einigermaßen mittig auf das Pad der Ladestation platziert
  3. Wenn das Akkusymbol aufleuchtet und den aktuellen Ladestand anzeigt, ist das Smartphone richtig platziert und lädt nun auf

Nachteile beim kabellosen Laden des iPhone X: Die Probleme im Überblick

1. Das Smartphone muss präzise auf die Ladestation gelegt werden

So ausgereift die Technik des kabellosen Ladens mittlerweile auch ist: Beim Wireless Charging gibt es noch ein paar kleinere Probleme. Aktuell muss man das Gerät noch sehr präzise auf der kabellosen Ladestation positionieren, damit der Ladevorgang auch wirklich beginnt. Wenn man das Smartphone zu weit links oder rechts, zu hoch oder zu tief auflegt, lädt das Handy nicht. Davon bekommt man nichts mit, wenn man nicht wirklich darauf achtet. Man sollte deshalb genau aufpassen, dass das Ladesymbol bei der Akkuanzeige auch einen Ladevorgang anzeigt.

2. Handy-Hüllen müssen zum Laden abgenommen werden

Zweitens sind einige Handy-Hüllen von Drittanbietern noch nicht dazu geeignet, durchlässig zu sein und das kabellose Laden beim iPhone X und iPhone 8 (Plus) zu unterstützen. Um einen Ladevorgang auf der kabellosen Ladestation zu initiieren, muss man zuerst die Hülle entfernen. Das ist natürlich etwas unangenehm und um umständlich, jedes Mal die Hülle abzunehmen, wenn man sein neues iPhone 8 oder iPhone X aufladen möchte.


Viele Apple Produkte und hochwertiges Zubehör für eure liebsten Gadgets einfach günstig bei Amazon.de bestellen! – Werbung – 

Bei Amazon.de im Onlineshop könnt Ihr bequem viele Apple Produkte sowie nützliches und günstiges Zubehör ordern. Jetzt einfach hier klicken und schon bald ein nagelneues iPhone, iPad, AirPods und Co. in den Händen halten! (Partnerlink)


3. Beim iPhone 8 Plus und iPhone X lädt der Akku momentan noch sehr langsam

Drittens lädt der Akku aktuell noch sehr langsam. Es dauert deutlich länger als mit einem Hochleistungs-Ladegerät wie beispielsweise dem beim Apple iPad Pro beiliegenden Netzteil, mit dem sich das iPhone 8 Plus in Rekordzeit aufladen lässt. Dies soll aber in nächster Zeit durch Software-Updates geändert werden, so dass die Batterie des Handys auch beim Wireless Charging schnell aufgeladen wird.

4. Kratzer auf der Glasrückseite von iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Leider haben wir festgestellt, dass durch das ständige Abnehmen der Hülle bei unserem iPhone 8 Plus die Kratzer-Anfälligkeit signifikant steigt. Um kabellos aufladen zu können, muss beim Gerät die Schutzhülle entfernt werden. Wir haben nach einigen Wochen Nutzung bereits deutliche Spuren von Kratzern auf dem Glasrücken des Smartphones erkennen können, die vermutlich von kleinen Körnern und Partikeln kommen, die sich auf dem Wireless Charging Pad ablagern. Im Vergleich zur allgemeinen Anfälligkeit für Lackschäden beim iPhone 7 Plus oder der Anfälligkeit für Kratzer beim MacBook Pro 2016 sind diese Probleme mit dem Glas jedoch geringfügig.

Grundsätzlich ausgereifte Technik

Unser Fazit ist eindeutig: Grundsätzlich ist das kabellose Laden oder auch Wireless Charging mittlerweile gut ausgereift und wird nun nach und nach das normale an Kabel gebundene Aufladen des Handys lösen. Andere Geräte wie beispielsweise die Apple Watch lassen sich schon seit Anbeginn nur über das kabellose Laden mit Energie versorgen. Sie bieten gar nicht erst die Möglichkeit, das Gerät per Lightning Anschluss aufzuladen. Hier ist die Technik auch schon vollends ausgereift: Innerhalb von Minuten lässt sich der Akku der Apple Watch Series 2 und Series 3 auf 80 % und innerhalb von weniger Stunden auf 100 % aufladen. Beim Laden der Apple Watch bleiben Kratzer komplett aus. Bleibt zu hoffen, dass dies beim iPhone 8 Plus und iPhone X in naher Zukunft auch so gut funktioniert.

Qi-Standard beim iPhone X und iPhone 8 (Plus): Kabelloses Laden wird schneller!

Mit iOS 11.2 bringt Apple das nächste Update des mobilen Betriebssystems für iPhones und iPads heraus. Eines der wichtigsten Features wurde bereits lange zuvor angekündigt: Kabelloses Laden ist mit kompatiblen Ladestationen unter iOS 11.2 deutlich schneller möglich. Wie wir festgestellt hatten, haben die neuen iPhones ganz schön langsam geladen, wenn man sie über eine kabellose Ladestation mit Strom versorgen wollte. Für eine komplette, kabellose Ladung musste man mehrere Stunden einplanen. Dass das Aufladen mit der neuen Technik anfangs nicht besonders schnell funktionieren würde, war von Anfang an klar. Apple hatte bereits im Laufe der Vorstellung der neuen iPhone Modelle angekündigt, dass die Geräte erst einmal nur mit 5 Watt laden würden und hatte in einem Atemzug angekündigt, dass die Performance durch zukünftige Software Updates deutlich verbessert werden sollte.

Und eben so ein Update steht nun in den Startlöchern. Mit iOS 11.2 erhöht sich die Ladeleistung kompatibler kabelloser Ladestationen auf 7,5 Watt von bisher 5 Watt. Das ist immerhin eine Steigerung von einem Drittel. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist das jedoch immer noch wenig. Einige Ladestationen und kompatible Ladestationen bringen es mittlerweile auf die doppelte Ladeleistung von satten 15 Watt! Dennoch ist die Verbesserung der Leistung in iOS 11.2 ein Schritt in die richtige Richtung. Vielleicht folgt ja bald ein Update auf 10 Watt?!

Werbeanzeigen
Über Sascha Tobias Tegtmeyer 94 Artikel
Als Journalist, leidenschaftlicher Taucher und ambitionierter Stand Up Paddler habe ich mich mehr und mehr auf Wassersport-Themen spezialisiert. Ich habe für mehrere Jahre als Online-Redakteur, Content- und SEO-Manager für den Jahr Top Special Verlag in Hamburg das führende Tauchsport-Portal TAUCHEN.de redaktionell betreut und bin in der Wassersport-Branche zuhause. Meine Leidenschaft gilt dem Meer und allen Aktivitäten, die sich am, im, auf und unter Wasser ausüben lassen. Um diesem Kind einen Namen zu geben, habe ich www.just-wanderlust.com ins Leben gerufen – für alle Menschen, die das Meer lieben – gerne reisen und Wassersport wie Tauchen, Surfen, Stand Up Paddling.